roulette

Die einfachsten Wetteinsätze sind wie bereits angesprochen die Farbwetten (rot oder schwarz). Doch es gibt auch Hoch-/Tiefwetten (die Zahlen 1 bis 18 bzw. 19 bis 36) sowie gerade und ungerade Wetten. Die 0 bzw. die 00 sind hiervon nicht betroffen. Die Auszahlung bei einem Gewinn beträgt 1:1 Quote, also den einfachen Einsatz.

Wer will kann auch eine sogenannte Kolonnenwette starten. Hier kann man seine Chips auf eine der drei möglichen Kolonnen auf dem Roulettetisch setzen. Das sind die Felder, die mit 2-1 gekennzeichnet sind. Hier beträgt die Quote 2:1

Vielen wird auch die Dutzendwette bekannt sein. Hier muss man seine Chips auf die folgenden Felder platzieren: 1st 12, 2nd 12 oder aber 3rd 12. Das bedeutet, man setzt auf die Gruppen, entweder die erste: 1 bis 12, die zweite: 13 bis 24 oder die dritte: 25 bis 36. Die Quote ist hier gleich.

Man kann auch auf eine bestimmte Zahl oder Zahlenkombination setzen, dies sind dann die sogenannten inneren Wetteinsätze.

Bei der Spaltwette setzt man auf zwei Zahlen, die direkt nebeneinander liegen, also benachbart sind. Hier erhält man eine Quote von 17:1.

Bei der Straightwette überwiegt der Hausvorteil eindeutig. Doch wenn man auf die richtige Zahl gesetzt hat, dann erhält man seinen Einsatz mit der höchsten Auszahlungsquote von 35:1 ausbezahlt.

Bei der Straßenwette werden die Chips auf drei Zahlen in einer Reihe gesetzt. Dem Gewinner wird dann eine Quote von 12:1 ausbezahlt.

Bei der Quadratwette setzt man, wie der Name schon sagt, auf einen Block, der aus vier Zahlen besteht. Hier wird der Mut mit einer Quote von 8:1 bei einem Sieg belohnt.

Bei einer Fünf Zahlen Wette entscheidet man sich für fünf Zahlen in einem Block. Gern genommen wird hier die Kombination 0, 00, 1, 2, 3.

Beginnt man mit einer Sechs Zahlen Wette, dann setzt man auf einen Block mit sechs Zahlen, also zwei Reihen des Roulettetisches. Gewinnt man mit dieser Wette, dann erhält man die Quote 5:1 auf seinen Einsatz.

Roulette ist ein faszinierendes Spiel, das einen sofort in seinen Bann ziehen wird. Doch es gilt auch hier einiges zu beachten, um auch länger Freude am Spiel zu haben.

Man sollte, wenn möglich, wenn man einen Rouletteraum das erste Mal betritt, zuerst einmal das Spiel ein paar Runden beobachten. So sieht man, welche Zahlen gezogen werden bzw. wurden und kann sich so über den Tisch informieren. Jeder Spieler sollte sich zu Beginn ein bestimmtes Limit setzen und nur soviel einsetzen, was man auch bereit ist zu verlieren. So können sich die Verluste schon einmal in Grenzen halten. Immer wieder wird auch davon gesprochen, das man unter Alkoholeinfluss nicht spielen sollte, denn dies setzt die eigene Hemmschwelle herab und man wird unvorsichtig und leichtsinnig. Holen Sie sich ihren Bonus für Online Casino Test im Internet.

Wichtig sind auch Pausen, keinem nützt es, wenn er mehrere Stunden hintereinander spielt. Hier lässt die Konzentration nach und man wird unaufmerksam. Nach einer Pause, die man nicht am Tisch verbracht hat, sollte die Konzentration schnell wieder hergestellt sein. Auch wenn man einmal eine Glückssträhne hat, geht diese einmal zu Ende. Wenn man dies bemerkt, sollte man das Spiel beenden und nicht versuchen “mit Gewalt” wieder zu gewinnen. Man kann es nicht erzwingen und vielleicht klappt es am nächsten Tag mit mehr Elan wieder besser.

Es ist wenig sinnvoll, gleich seine ganzen Chips auf dem Tisch zu verteilen, die Gewinnchancen werden damit nicht erhöht, im Gegenteil, man verliert auf diese Art eine Menge und holt, wenn überhaupt, gerade einmal seinen Einsatz wieder heraus. Doch meistens verliert man mehr. Man sollte beim Online Roulette-Spiel auch darauf achten, das man nur auf seriösen Plattformen spielt und sein Geld nicht bei “schwarzen Schafen” verliert. Daher müssen die Betreiber auch eine Lizenz vorweisen können und der Staatlichen Kontrolle unterliegen.

Sollten einem das Glück wirklich einmal verlassen, dann sollte man das akzeptieren und nicht versuchen den Verlust wieder hereinzuholen. Meistens verschlimmert sich die Situation dabei noch merklich und man gerät weiter in den Strudel hinein.

Genauso wie man sich ein finanzielles Limit setzen muss, sollten man sich auch ein zeitliches Limit setzen. Wenn man zwei Stunden spielen will, dann soll man das auch tun, aber auch nicht länger, ganz gleich ob es gerade gut oder schlecht läuft. Der Spaß sollte bei allem im Vordergrund stehen, wenn das Spielen keine Freude mehr bereitet, wird man auch glücklos.

Wichtig ist, dass man sich an alle Regeln hält und sie auch nicht einfach vergisst. Dann wird man beim Roulette auch auf lange Sicht Erfolg haben.

Oder spielen Sie Poker online im Internet.